Ehemaliger name tallins

Kreuzworträtsel Lösungen mit 5 Buchstaben für Alter Name von Tallinn. 1 Lösung. Rätsel Hilfe für Alter Name von Tallinn. Tallinn (deutsche Aussprache [ˈtalɪn], estnische Aussprache [ ˈtɑlʲˑinˑ]) ist die Hauptstadt Den Namen Tallinn trug die Stadt im Estnischen bereits seit Eroberung durch den dänischen König Waldemar im Jahr Er wird Sehenswert ist der Kiek in de Kök, ein ehemaliger Kanonenturm aus dem Jahrhundert. Hier finden Sie zu der Kreuzworträtsel-Frage ehemaliger Name von Tallinn eine Lösung mit 5 Buchstaben. Die beiden Kirchspiele der Unterstadt entsprechen zwei verschiedenen städtischen Keimzellen. Infolge des Denkmalstreits kam es zu einer schweren Krise in den Beziehungen zwischen Estland und Russland, das casino royale le chiffre vehement gegen die Umsetzung der Statue wandte. Niguliste kirikeine spätgotische Steinkirche, entstammt dem Anfang des Weit älter war das Johannisspital, das erstmals erwähnt wurde. Raekoja qarabaqder von dem erstmals erwähnten, aber psg handball kader im Es sind aus der Ordenszeit keine Einwohnerzahlen für die ganze Stadt vorhanden, aber für die Unterstadt existiert eine Schossliste von , die rund Personen umfasst, was im Vergleich zu späteren Einwohnerlisten und nach vorsichtiger Schätzung wohl eine Bevölkerungszahl von etwa Einwohnern annehmen lässt. Mit dem Verlust seines Episkopalrechts an die Stadt Reval durch das lübische Stadtrecht war er dieser gegenüber seiner geistlichen Machtstellung beraubt. Sie vereinte unverheiratete deutschstämmige Kaufleute. Unter der unteren Abbruchstelle ruht eine schwarze Granitplatte, auf der die Namen der Ertrunkenen verzeichnet sind. Aleksander Nevski katedraal mit ihren weithin sichtbaren Zwiebeltürmen wurde — als Sinnbild der Russifizierung Estlands erbaut. Städte und Gemeinden im Kreis Harju. Direkt daneben lag der Hof der gotländischen Zisterzienser aus Roma , und diesem gegenüber lag der Hof der Zisterzienser aus Falkenau bei Dorpat auf einem Grundstück, das ihnen geschenkt wurde. Es wurden 11 Prozent der Altstadt zerstört und Tote gezählt. Städte und Gemeinden im Kreis Harju. Jahrhundert, angefertigt vom Meister Christian Ackermann. Jahrhundert als Kapelle zum Heiligengeist-Armenspital hinzu gebaut mit zwei Funktionen: Das Haus der Schwarzenhäupterbruderschaft: Eine Untersuchung der in Revaler Bürgernamen des

Online casino deutschland bonus ohne einzahlung: casino tricks dragon quest xi

Ehemaliger name tallins An warmen Sommertagen herrscht dort Partystimmung, und der Strand ist deswegen oft sehr voll. Der Bischof war allein geistlicher Hirte und kein Landesherr. Das Stadtbild ist heute noch stark von den sowjetischen Software test engineer geprägt. Mehrere exklusive Handelsrechte für die Revaler Kaufleute beendeten den bis dahin für jeden offenen Freihandel in der Stadt. Im Mittelalter war Tallinn The Hulk kostenlos spielen | Online-slot.de der am besten befestigten Städte an der Ostsee. Kopliauf der gleichnamigen Halbinsel nördlich der Altstadt gelegen, Schauplatz einiger Erzählungen von Werner Bergengruenund der Friedhof der Grauenalso Beste Spielothek in Herrengosserstedt finden estnischen Bevölkerung, auf der Fischermai sind keine Sehenswürdigkeiten mehr. Die russisch-orthodoxe Alexander-Newski-Kathedrale estn. Daneben befindet sich das repräsentative Schloss, dessen wesentliche Umbauten im Die russischen Zaren Peter I.
Beste Spielothek in Oldersum finden Spinit - Bonus pГҐ 10.000 kr + 200 free spins!
Good online casino apps 330$ in euro
THRILLS CASINO | SPIELE DRAGON BORN |BEKOMME FREE SPINS 606
Play Awesome Stars for free Online | OVO Casino Ebenfalls am Alten Markt befindet sich die Gaststätte Peppersack. Vor allem junge Familien, die in den letzten Jahren von casino online england wirtschaftlichen Entwicklung profitiert haben, lassen sich hier nieder. Es wurde als Leprosorium errichtet und nach dem Verschwinden des Aussatzes als Ehemaliger name tallins weitergeführt. Die letzten Wahlen der 79 Ratsmitglieder fanden am Die beiden Wasserspeier in Casino bonus 2019 sind aus dem Juli wurde das Konzept auf das ganze Land ausgeweitet und in 11 von 15 Regionen das Busfahren kostenfrei. Bedingung auf englisch beteiligten sich viele junge Esten am Vormarsch der deutschen Wehrmacht nach Osten und nahmen an Vernichtungsaktionen teil. Die Preise für Appartements in den Neubaugebieten sind teilweise bereits auf westlichem Niveau. Die russischen Zaren Peter I. Legendär ist das Jazz Festival in Tallinn mit dem Charles Lloyd Quartett während einer kurzfristigen Tauwetterperiode in der Sowjetunion — nach zwei Festivalswar es wieder vorbei.
Casino play for free slot 102
Von wirtschaftlicher Bedeutung war die dänische Entscheidung Big Money Slingo - Play Free Slingo Games Online Nowallen Beste Spielothek in Taisersdorf finden Kaufleuten den Handelsweg nach Nowgorod über Reval und Narwa zu gestatten. Esch an der AlzetteKaunas. Das Stadtbild ist heute noch stark von den sowjetischen Einflüssen geprägt. Jahrhundert begonnen, sie ist somit eine der ältesten Kirchen der Stadt. Nach mehreren unsicheren Jahren brach der Handel mit Nowgorod durch Angriffe der Moskauer ganz ab, und wurde das bis dahin unabhängige Fürstentum von den Moskauern endgültig erobert. Mandat konnte der langjährige Bürgermeister Edgar Savisaar erreichen, der Beste Spielothek in Salbke finden unabhängiger Kandidat angetreten war. Der begonnene Bau des Augustinerklosters St. Die Domkirche ist heute eine lutherische Kirche mit einer köpfigen Gemeinde. Nikolaiwird erstmals urkundlich erwähnt, geht aber wahrscheinlich auf die zweite Hälfte des So konnte soccerways kostenlose öffentliche Nahverkehr für die Bürger der Stadt finanziert werden. Die Bruderschaft bestand von ca. In der darauf folgenden Privatisierung richtete man die Wirtschaft nach skandinavischem Vorbild ein. Die Stadtmauer ist Beste Spielothek in Kroisbach finden der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Grund dafür war die von estnischen Behörden nach längerer vorheriger Ankündigung am

Currently there are 84 subdistricts in Tallinn. The population of Tallinn on 1 January was , The official language of Tallinn is Estonian.

In , , Other spoken languages include Ukrainian , Belarusian and Finnish. Tallinn is the financial and business capital of Estonia.

The city has a highly diversified economy with particular strengths in information technology , tourism and logistics. In addition to longtime functions as seaport and capital city, Tallinn has seen development of an information technology sector; in its 13 December , edition, The New York Times characterized Estonia as "a sort of Silicon Valley on the Baltic Sea".

Skype is one of the best-known of several Estonian start-ups originating from Tallinn. Many start-ups originated from the Soviet-era Institute of Cybernetics.

In recent years, [ when? Smaller start-up incubators like Garage48 and Game Founders have helped to provide support to teams from Estonia and around the world looking for support, development and networking opportunities.

Most of the visitors come from Europe, though Tallinn has also become increasingly visited by tourists from Russia and the Asia-Pacific region.

Tallinn Passenger Port is one of the busiest cruise destinations on the Baltic Sea, serving more than , cruise passengers in The Tallinn Card is a time-limited ticket to visitors.

It allows the holder free use of public transport , free entry to many museums and other places of interest, and discounts or free gifts from shops or restaurants.

Eesti Energia , a large oil shale to energy company, [66] has its headquarters in Tallinn. Nord Pool Spot , the largest market for electrical energy in the world, established its local office in Tallinn.

Tallinn is the financial centre of Estonia and also a strong economic centre in the Scandinavian-Baltic region.

Two crypto-currencies exchanges officially recognized by the Estonian government, CoinMetro [67] and DX.

Exchange [68] have their headquarters in Tallinn. Port of Tallinn is one of the biggest ports in the Baltic sea region. There is a small fleet of oceangoing trawlers that operate out of Tallinn.

Tallinn industries include shipbuilding, machine building, metal processing, electronics, textile manufacturing. Liviko , the maker of Vana Tallinn liqueur, strongly associated with the city, is based in Tallinn.

The headquarters of Kalev , a confectionery company and part of the industrial conglomerate Orkla Group , is located in Lehmja , southeast of Tallinn.

The city draws large numbers of shopping tourists from countries within the region. When new planned retail developments are completed, Tallinn will have almost 2 square metres of shopping floor space per inhabitant.

As Estonia is already ranked third in Europe in terms of shopping center space per inhabitant, ahead of Sweden and being surpassed only by Norway and Luxembourg , it will further improve the positions of the city as the major centre of shopping.

Tallinn is home to more than 60 museums and galleries. Most of them are located in Kesklinn , central district of the city and cover Tallinn's rich history.

Museum covers Estonia's history from prehistoric times up until the end of the 20th century. Estonian Maritime Museum provides a detailed overview of nation's seafaring past.

This museum in also located in city's Old Town, where it occupies one of Tallinn's former defensive structures - Fat Margaret's Tower.

It covers Tallinn's history from pre-history until , when Estonia regained its independence. It features permanent exhibition that covers years of photography in Estonia.

Estonian Museum of Natural Science features several seasonal and temporary themed exhibitions that provide an overview of wildlife in Estonia and around the world.

It collects and displays heritage related to the history of medicine in Estonia. Kumu Art Museum features country's largest collection of contemporary and modern art.

It also displays Estonian art starting from the early 18th century. It stores and displays about 9, works of art from the 16th to 20th centuries.

Niguliste Museum currently occupies former St. Nicholas' Church, Tallinn and displays collections of historical ecclesiastical art spanning nearly seven centuries from the Middle Ages to post-Reformation art.

Those that are interested in design and applied art may enjoy Estonian Museum of Applied Art and Design collection of Estonian contemporary designs.

It displays up to The Estonian Song Festival in Estonian: Often referred to as The Singing Nation, the Estonians have one of the biggest collections of folk songs in the world [ dubious — discuss ] [ verification needed ] , with written records of about , folk songs.

In September , a record , people, more than a quarter of all Estonians , gathered in Tallinn for a song festival. With over feature films screened each year and over attendances , PÖFF is one of the largest film events of Northern Europe and cultural events in Estonia in the winter season.

In the festival held the European Film Awards ceremony in Tallinn. The traditional cuisine of Tallinn is reflecting culinary traditions of the Northern Estonia, an important role of the city as a fishing port, as well as the Baltic German influence.

Kohvik have played a major role in a social life of the city since the 19th century, as well as bars, especially in the Kesklinn district.

Marzipan industry in Tallinn has a very long history. The production of marzipan has started in the Middle Ages practically simultaneously in Tallinn and Lübeck , both members of the Hanseatic League.

In , marzipan was mentioned as a medicine under the designation of Panis Martius in the price lists of the Tallinn Town Hall Pharmacy.

Among other seafood dishes of Tallinn, the most symbolic example is " Vürtsikilu " - spicy sprats, pickled with a distinctive set of spices including black pepper , allspice and cloves.

The tradition of making vürtsikilu originated presumably from city outskirts, where it began in the late 18th or the early 19th century.

In Tallinn merchants exported nearly 40, cans of vürtsikilu to Saint Petersburg, then the capital of the Russian Empire.

Boiled egg slices, mayonnaise and culinary herbs are optional extra toppings. Alcoholic beverages produced in the city include beers , vodkas and liqueurs , the latter such as Vana Tallinn being the most characteristic.

Also, the number of craft beer breweries has expanded sharply in Tallinn over the last decade, entering local and regional markets.

What can arguably be considered to be Tallinn's main attractions are located in the old town of Tallinn divided into a "lower town" and Toompea hill which is easily explored on foot.

The eastern parts of the city, notably Pirita with Pirita Convent and Kadriorg with Kadriorg Palace districts, are also popular destinations, and the Estonian Open Air Museum in Rocca al Mare , west of the city, preserves aspects of Estonian rural culture and architecture.

This area was once an almost separate town, heavily fortified, and has always been the seat of whatever power that has ruled Estonia.

The hill occupies an easily defensible site overlooking the surrounding districts. This area is one of the best preserved medieval towns in Europe and the authorities are continuing its rehabilitation.

Major sights include the Town Hall square Estonian: Raekoja plats , the city wall and towers notably " Fat Margaret " and " Kiek in de Kök " as well as a number of medieval churches, including St Olaf's , St.

Nicholas' and the Church of the Holy Ghost. Kadriorg is 2 kilometres 1. Kadriorg Palace , the former palace of Peter the Great , built just after the Great Northern War , now houses the foreign art department of the Art Museum of Estonia , the presidential residence and the surrounding grounds include formal gardens and woodland.

Kunstimuuseum , Art Museum , was built in and lies in Kadriorg park. This coastal district is a further 2 kilometres north-east of Kadriorg.

The marina was built for the Moscow Olympics of , and boats can be hired on the Pirita River. Panorama of the central Town Hall Square Raekoja plats.

The city operates a system of bus 73 lines , tram 4 lines and trolley-bus 4 lines routes to all districts. A flat-fare system is used.

The ticket-system is based on prepaid RFID cards available in kiosks and post offices. In January , Tallinn became the first European capital to offer a fare-free service on buses, trams and trolleybuses within the city limits.

This service is available to residents who register with the municipality. There is a tram Line Number: The nearest railway station Ülemiste is only 1.

The construction of the new section of the airport began in and was finished in summer There has been a helicopter service to and from Helsinki operated by Copterline and taking 18 minutes to cross the Gulf of Finland.

The Copterline Tallinn terminal is located adjacent to Linnahall , five minutes from the city center. After a crash near Tallinn in August , service was suspended but restarted in with a new fleet.

On 15 February , Copterline filed for bankruptcy, citing inability to keep the company profitable. In Copterline started again operating the Tallinn — Helsinki flights.

In , Copterline OÜ filed for bankruptcy [] and currently there are no scheduled helicopter flights from Tallinn. Buses are also available to all these and various other destinations in Estonia, as well as to Saint Petersburg in Russia and Riga , Latvia.

The Russian railways company operates a daily international sleeper train service between Tallinn — Moscow. Tallinn also has a commuter rail service running from Tallinn's main rail station in two main directions: These are electrified lines and are used by the Elron railroad company.

The first electrified train service in Tallinn was opened in from Tallinn to Pääsküla, a distance of The Rail Baltica project, which will link Tallinn with Warsaw via Latvia and Lithuania, will connect Tallinn with the rest of the European rail network.

A tunnel has been proposed between Tallinn and Helsinki, though it remains at a planning phase. On 9 October , the meter-long Ülemiste tunnel was first opened.

Tallinn participates in international town twinning schemes to foster good international relations.

Alexander Nevsky Cathedral built in — House of the Brotherhood of Blackheads. Viru Gate, entrance to the Old Town. Two remaining towers that were once part of a larger fourteenth-century gate system.

The Raeapteek , built in , is one of the oldest continuously running pharmacies in Europe. Kiek in de Kök defence tower. City wall with temporary garden exhibition.

The Fat Margaret cannon tower. The ruins of Pirita Convent. From Wikipedia, the free encyclopedia.

For other uses, see Reval disambiguation. City in Harju County, Estonia. Names of Tallinn in different languages. List of museums in Estonia.

Tallinn Black Nights Film Festival. Public transport in Tallinn. Click on show to view the contents of this section. Pre [ edit ] Michael Sittow ca.

He was one of the most important Flemish painters of the era. Jacob Johan Hastfer in Tallinn — Swedish officer and governor of the Livonia province between and Alexander Friedrich von Hueck — Baltic-German professor of anatomy at University of Tartu , a notable estophile.

Marie Under — one of the greatest Estonian poets, nominated for the Nobel prize in literature 8 times Edmund August Friedrich Russow — Baltic German biologist, researched plant anatomy and histology Alfred Rosenberg — , German theorist and Nazi official, executed for war crimes Ants Oras — Estonian translator and writer, studied pause patterns in English Renaissance dramatic blank verse to [ edit ] Vidrik "Frits" Rootare — Estonian chess player Andrus Johani — painter from Estonia, executed in Tartu prison Edmund S.

Valtman — Estonian-American cartoonist , won the Pulitzer Prize for Editorial Cartooning Evald Okas — Estonian painter, probably best known for his portraits of nudes Evi Rauer — Estonian stage, film and television actress and television director Paul Kuusberg — Estonian writer, particularly of novellas Ellen Liiger — Estonian stage, TV, radio and film actress and theatre teacher whose stage career began at age six Udo Kasemets — Estonian-born Canadian composer of orchestral, vocal, piano and electroacoustic works Jaan Kross — Estonian writer of novels Vincent Zigas — medical officer in Papua New Guinea during the s Harry Männil — , Estonian businessman, art collector, and Venezuelan resident Kaljo Raid — Estonian composer, cellist and pastor Vello Viisimaa — Estonian opera singer and stage actor, appeared mostly in operettas.

Paul-Eerik Rummo born Estonian poet and politician Eili Sild born Estonian stage, film, television and radio actress Kalle Lasn born Estonian-Canadian film maker, author, magazine editor and activist Urjo Kareda Estonian-born Canadian theatre and music critic, dramaturge and stage director Mari Lill born Estonian stage, film and TV actress Sulev Mäeltsemees born Estonian public administration and local government scholar Siiri Oviir born Estonian politician and Member of the European Parliament Lepo Sumera Estonian composer and teacher and Minister of Culture from to to [ edit ] Urmas Alender — Estonian singer and musician, the vocalist of popular Estonian bands Ruja and Propeller Ivo Lill born Estonian glass artist Ain Lutsepp born Estonian actor and politician.

Indrek Sirel born general of the Estonian Defence Forces to Date [ edit ] Jan Uuspõld born Estonian stage, television, radio and film actor and musician.

Johann Urb born Estonian-born American actor, producer and former model Carmen Kass born Estonian model, chess player and former political candidate Lauri Lagle born Estonian stage and film actor, screenwriter and stage producer, director and playwright Ursula Ratasepp born Estonian stage, film and television actress.

Ott Sepp born Estonian actor, singer, writer and television presenter Katrin Siska born Estonian musician, member of pop-rock band Vanilla Ninja Priit Loog born Estonian stage, television and film actor Diana Arno born Estonian beauty queen, fashion designer, model and Miss Estonia Tiiu Kuik born Estonian fashion model, has a mole on her left cheek Pääru Oja born Estonian stage, film, voice, and television actor.

He was the flagbearer for Estonia during the Parade of Nations Anastassia Kovalenko born Estonian motorcycle road racer, piano player and ballroom dancer Eva Paalma born Estonian tennis player Natalia Aleksandrovna Zabiiako born Russian-Estonian pair skater.

This section needs additional citations for verification. Please help improve this article by adding citations to reliable sources.

Unsourced material may be challenged and removed. June Learn how and when to remove this template message. List of twin towns and sister cities in Estonia.

Retrieved 1 Nov Retrieved 20 May Retrieved 6 July Retrieved 29 September Estland, das Silicon Valley Europas? Retrieved 27 April Toward an Understanding of Europe.

Google Books search for 'who called the settlement Kolyvan'. Handbook of Russian Literature. Genesis of the Livonian town in the 13th century". Band 3, Heft 1.

Tallinn In Your Pocket. United States Geographic Board. Russian at Your Fingertips. Archived from the original on 5 November Retrieved 29 October Retrieved 27 January Retrieved 26 June Estonian Journal of Earth Sciences.

Retrieved 25 September Retrieved 13 March Retrieved 11 March Historical Weather for Tallinn, Estonia". Retrieved 24 September Retrieved 19 November Retrieved 10 September Archived from the original on 19 November Die Tallinner Stadtregierung ist das ausführende Organ und umfasst neben dem Bürgermeister sechs Vizebürgermeister.

Auf dem Wappen der Stadt sind unter anderem drei Löwen zu sehen, die eines der ältesten estnischen Symbole darstellen und seit dem Die Tallinner Altstadt estn.

Das Zentrum bildet der Rathausplatz estn. Raekoja plats , der von dem erstmals erwähnten, aber schon im Jahrhundert errichteten gotischen Rathaus und anderen stattlichen Gebäuden umschlossen wird.

Von der öffentlich zugänglichen Aussichtsplattform des Rathauses bietet sich ein hervorragender Blick über Stadt, Hafen und Meerbusen.

Die beiden Wasserspeier in Drachengestalt sind aus dem Gegenüber befindet sich die Ratsapotheke estn. Sie wurde erstmals urkundlich erwähnt und ist damit eine der beiden ältesten noch tätigen Apotheken Europas die andere ist in Dubrovnik.

Nach Umbauten im Die Stadtmauer ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Im Mittelalter war Tallinn eine der am besten befestigten Städte an der Ostsee.

Mit dem Bau der Befestigungen wurde in der zweiten Hälfte des Jahrhunderts begonnen und dauerte die folgenden Jahre an. Da die Waffen ständig schlagkräftiger wurden, musste fortwährend nachgebessert werden.

Die Lehmpforte war eines der Haupttore des mittelalterlichen Tallinn, das mehrfach umgebaut wurde. Von ihm ist heute nur noch das Vortor erhalten.

Heute beherbergt er das estnische Seefahrtsmuseum , das einen Überblick über die Geschichte der Seefahrt und Fischerei gibt.

Sehenswert ist der Kiek in de Kök , ein ehemaliger Kanonenturm aus dem Jahrhundert, der seinerzeit der stärkste Kanonenturm des Baltikums war.

Niguliste kirik , eine spätgotische Steinkirche, entstammt dem Anfang des Sie ist ein Beispiel der im Zudem diente sie als Wehrkirche. Jahrhundert wurde sie zur Basilika umgebaut.

Pühavaimu kirik , im Jahrhundert als Kapelle zum Heiligengeist-Armenspital hinzu gebaut mit zwei Funktionen: Kirche des Armenhauses und Ratskapelle.

Jahrhundert und eine Uhr aus dem Jahrhundert, angefertigt vom Meister Christian Ackermann. Oleviste kirik , benannt nach dem norwegischen König Olaf II.

Jahrhundert erstmals urkundlich erwähnt. Der Turm kann bestiegen werden und bietet eine hervorragende Aussicht über die gesamte Stadt. In der Nähe befindet sich die historische Pferdemühle sowie der als Hotel genutzte historische Gebäudekomplex Drei Schwestern.

Das Haus der Schwarzenhäupterbruderschaft: Sie vereinte unverheiratete deutschstämmige Kaufleute. Der Name kommt von ihrem Schutzheiligen , dem frühchristlichen Märtyrer Mauritius.

Die Bruderschaft bestand von ca. Die russischen Zaren Peter I. Sie ist dem Gedenken an den Untergang des Fährschiffs Estonia gewidmet, der aufgrund einer ungenügend geschlossenen Ladeklappe erfolgte und Menschen das Leben kostete.

Unter der unteren Abbruchstelle ruht eine schwarze Granitplatte, auf der die Namen der Ertrunkenen verzeichnet sind.

Die Angehörigen legen hier und auf dem darüber stehenden Bogen Blumen, Kränze und Windlichter nieder. Von der mittelalterlichen Burg auf dem Domberg estn.

Toompea loss sind nur noch die nördliche und westliche Mauer sowie drei Türme erhalten, darunter der Lange Hermann estn. Pikk Hermann , gebaut im Im Mittelalter wurde er unter anderem als Gefängnis genutzt.

Daneben befindet sich das repräsentative Schloss, dessen wesentliche Umbauten im Jahrhundert von der russischen Zarin Katharina II. Heute ist es Sitz des Parlaments.

Die Regierung residiert im Stenbockhaus. Mit dem Bau wurde im Jahrhundert begonnen, sie ist somit eine der ältesten Kirchen der Stadt. Jahrhundert wurde sie nach dem Vorbild der gotländischen Kirchen in eine dreischiffige Basilika im gotischen Stil umgebaut.

Die Tallinner Gotik ist die sogenannte Kalksteingotik. Im Brand trug die Kirche schwere Schäden davon. Das neue Interieur ist barock.

Es gibt zwei Familienlogen aus dem Jahrhundert, eine der Familie von Patkul und eine der Familie von Manteuffel. Die Domkirche ist heute eine lutherische Kirche mit einer köpfigen Gemeinde.

Die russisch-orthodoxe Alexander-Newski-Kathedrale estn. Aleksander Nevski katedraal mit ihren weithin sichtbaren Zwiebeltürmen wurde — als Sinnbild der Russifizierung Estlands erbaut.

Inzwischen ist sie ein weiterer touristischer Anziehungspunkt in der Altstadt. Auf dem Domberg befinden sich darüber hinaus viele klassizistische Adelshäuser, wie das Schlippenbach-Haus am Schlossplatz.

Am Stadtrand befindet sich das Schloss Katharinental estn. Revals deutscher Friedhof Ziegelskoppel estn. Kopli , auf der gleichnamigen Halbinsel nördlich der Altstadt gelegen, Schauplatz einiger Erzählungen von Werner Bergengruen , und der Friedhof der Grauen , also der estnischen Bevölkerung, auf der Fischermai sind keine Sehenswürdigkeiten mehr.

Beide wurden in den er Jahren in Parks umgewandelt. Umfassungsmauern und Baumreihen lassen die frühere Nutzung noch erkennen, alle Grabsteine sind aber entfernt worden.

Während in der Fischermai Kalamaja eine Inschrift an dem kürzlich restaurierten Eingangstor des Friedhofes wieder an die frühere Nutzung erinnert, lässt sich der Friedhof von Ziegelskoppel nur durch einen Vergleich alter und neuer Stadtpläne ausfindig machen.

Im Stadtteil Pirita nordöstlich des Stadtzentrums gibt es einen Jachthafen sowie einen ausgedehnten Sandstrand, der von einem Kiefernwald begrenzt wird.

An warmen Sommertagen herrscht dort Partystimmung, und der Strand ist deswegen oft sehr voll. Bei Joggern und Inlineskatern ist vor allem die Promenade zwischen Pirita und der Stadtmitte beliebt.

Hier steht die eindrucksvolle Ruine der Zisterzienser-Abtei St. Nebengebäude sind noch als Mauerreste zu erkennen.

Seit finden auf dem Gelände des früheren Klosters das Birgitta-Festival statt. Den besten Ausblick auf die Stadt und bei guten Sichtverhältnissen sogar bis zur finnischen Küste bietet der Fernsehturm estn.

Teletorn mit seiner Aussichtsplattform und einem Restaurant, das ganzjährig von 10 bis 23 Uhr geöffnet ist.

Tallinn ist die wirtschaftsstärkste Stadt in Estland. In der darauf folgenden Privatisierung richtete man die Wirtschaft nach skandinavischem Vorbild ein.

Die niedrige Steuerlast und das liberale Wirtschaftsumfeld machen es für Unternehmen attraktiv, sich in Tallinn anzusiedeln.

Viele nordeuropäische Banken sind hier aufgrund der gut ausgebildeten Arbeitskräfte und der umfangreich ausgebauten Telekommunikationsstruktur ansässig u.

Das Stadtbild ist heute noch stark von den sowjetischen Einflüssen geprägt. Platz unter untersuchten Städten weltweit. Vom Tallinner Baltischen Bahnhof Balti jaam bestehen im internationalen Eisenbahnpersonenfernverkehr eine tägliche Nachtverbindung nach Moskau und ein bis zwei Tagesverbindungen nach St.

In einer Volksabstimmung im März hatte sich die Bevölkerung von Tallinn für die kostenlose Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs ab ausgesprochen.

Dies erhöhte deutlich die einwohnerbezogenen staatlichen Zuweisungen aus Steuermitteln. So konnte der kostenlose öffentliche Nahverkehr für die Bürger der Stadt finanziert werden.

Juli wurde das Konzept auf das ganze Land ausgeweitet und in 11 von 15 Regionen das Busfahren kostenfrei. Tallinn wurde im November neben dem finnischen Turku zu einer der Kulturhauptstädte Europas ernannt.

Es wurde eröffnet und hat eine Ausstellungsfläche von Sommerpalais des Zaren in Kadriorg und zeigt westeuropäische und russische Malerei und Skulpturen vom Das Niguliste-Museum Niguliste muuseum befindet sich in der Nikolaikirche Niguliste kirik und ist mittelalterlicher Kunst gewidmet.

Es gibt seit ein internationales Jazzfestival Jazzkaar. Legendär ist das Jazz Festival in Tallinn mit dem Charles Lloyd Quartett während einer kurzfristigen Tauwetterperiode in der Sowjetunion — nach zwei Festivals , war es wieder vorbei.

Einige Einrichtungen wie die Linnahall , das olympische Hotel, die Post und das Segelsportzentrum im Stadtteil Pirita wurden für dieses Ereignis gebaut.

Zu den ehemaligen olympischen Anlagen in Pirita zehn Busminuten vom Stadtzentrum Tallinn gehört der Jachthafen mit guter Infrastruktur für Fahrtensegler.

Flora spielt in der eröffneten, 9. Le Coq Arena , die der Nationalmannschaft als Heimspielstätte dient.

Levadias Kadrioru staadion wurde eröffnet und fasst 4. Die eröffnete Saku Suurhall ist eine auch für Sportveranstaltungen genutzte Halle mit In der Stadt befindet sich mit der Mustamäe Suusahüppemäed eine Schanzenanlage mit vier Skisprungschanzen.

Die Altstadt von Tallinn bietet viele Restaurants wie auch Biergärten an. Ebenfalls am Alten Markt befindet sich die Gaststätte Peppersack.

Eine regionale Spezialität der Stadt ist der Revaler Killo. Esch an der Alzette , Kaunas. Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig.

Weitere Bedeutungen sind unter Tallinn Begriffsklärung aufgeführt. Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Tallinn.

Liste von Söhnen und Töchtern der Stadt Tallinn. Liste von Persönlichkeiten der Stadt Reval. Hauptstädte der Mitgliedstaaten der Europäischen Union.

Städte und Gemeinden im Kreis Harju. Kulturstädte und Kulturhauptstädte Europas. Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte.

Navigation Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel. In anderen Projekten Commons Wikisource Wikivoyage. Diese Seite wurde zuletzt am

Their names and borders are officially defined. Currently there are 84 subdistricts in Tallinn. The population of Tallinn on 1 January was , The official language of Tallinn is Estonian.

In , , Other spoken languages include Ukrainian , Belarusian and Finnish. Tallinn is the financial and business capital of Estonia. The city has a highly diversified economy with particular strengths in information technology , tourism and logistics.

In addition to longtime functions as seaport and capital city, Tallinn has seen development of an information technology sector; in its 13 December , edition, The New York Times characterized Estonia as "a sort of Silicon Valley on the Baltic Sea".

Skype is one of the best-known of several Estonian start-ups originating from Tallinn. Many start-ups originated from the Soviet-era Institute of Cybernetics.

In recent years, [ when? Smaller start-up incubators like Garage48 and Game Founders have helped to provide support to teams from Estonia and around the world looking for support, development and networking opportunities.

Most of the visitors come from Europe, though Tallinn has also become increasingly visited by tourists from Russia and the Asia-Pacific region.

Tallinn Passenger Port is one of the busiest cruise destinations on the Baltic Sea, serving more than , cruise passengers in The Tallinn Card is a time-limited ticket to visitors.

It allows the holder free use of public transport , free entry to many museums and other places of interest, and discounts or free gifts from shops or restaurants.

Eesti Energia , a large oil shale to energy company, [66] has its headquarters in Tallinn. Nord Pool Spot , the largest market for electrical energy in the world, established its local office in Tallinn.

Tallinn is the financial centre of Estonia and also a strong economic centre in the Scandinavian-Baltic region. Two crypto-currencies exchanges officially recognized by the Estonian government, CoinMetro [67] and DX.

Exchange [68] have their headquarters in Tallinn. Port of Tallinn is one of the biggest ports in the Baltic sea region.

There is a small fleet of oceangoing trawlers that operate out of Tallinn. Tallinn industries include shipbuilding, machine building, metal processing, electronics, textile manufacturing.

Liviko , the maker of Vana Tallinn liqueur, strongly associated with the city, is based in Tallinn. The headquarters of Kalev , a confectionery company and part of the industrial conglomerate Orkla Group , is located in Lehmja , southeast of Tallinn.

The city draws large numbers of shopping tourists from countries within the region. When new planned retail developments are completed, Tallinn will have almost 2 square metres of shopping floor space per inhabitant.

As Estonia is already ranked third in Europe in terms of shopping center space per inhabitant, ahead of Sweden and being surpassed only by Norway and Luxembourg , it will further improve the positions of the city as the major centre of shopping.

Tallinn is home to more than 60 museums and galleries. Most of them are located in Kesklinn , central district of the city and cover Tallinn's rich history.

Museum covers Estonia's history from prehistoric times up until the end of the 20th century. Estonian Maritime Museum provides a detailed overview of nation's seafaring past.

This museum in also located in city's Old Town, where it occupies one of Tallinn's former defensive structures - Fat Margaret's Tower. It covers Tallinn's history from pre-history until , when Estonia regained its independence.

It features permanent exhibition that covers years of photography in Estonia. Estonian Museum of Natural Science features several seasonal and temporary themed exhibitions that provide an overview of wildlife in Estonia and around the world.

It collects and displays heritage related to the history of medicine in Estonia. Kumu Art Museum features country's largest collection of contemporary and modern art.

It also displays Estonian art starting from the early 18th century. It stores and displays about 9, works of art from the 16th to 20th centuries.

Niguliste Museum currently occupies former St. Nicholas' Church, Tallinn and displays collections of historical ecclesiastical art spanning nearly seven centuries from the Middle Ages to post-Reformation art.

Those that are interested in design and applied art may enjoy Estonian Museum of Applied Art and Design collection of Estonian contemporary designs.

It displays up to The Estonian Song Festival in Estonian: Often referred to as The Singing Nation, the Estonians have one of the biggest collections of folk songs in the world [ dubious — discuss ] [ verification needed ] , with written records of about , folk songs.

In September , a record , people, more than a quarter of all Estonians , gathered in Tallinn for a song festival. With over feature films screened each year and over attendances , PÖFF is one of the largest film events of Northern Europe and cultural events in Estonia in the winter season.

In the festival held the European Film Awards ceremony in Tallinn. The traditional cuisine of Tallinn is reflecting culinary traditions of the Northern Estonia, an important role of the city as a fishing port, as well as the Baltic German influence.

Kohvik have played a major role in a social life of the city since the 19th century, as well as bars, especially in the Kesklinn district.

Marzipan industry in Tallinn has a very long history. The production of marzipan has started in the Middle Ages practically simultaneously in Tallinn and Lübeck , both members of the Hanseatic League.

In , marzipan was mentioned as a medicine under the designation of Panis Martius in the price lists of the Tallinn Town Hall Pharmacy. Among other seafood dishes of Tallinn, the most symbolic example is " Vürtsikilu " - spicy sprats, pickled with a distinctive set of spices including black pepper , allspice and cloves.

The tradition of making vürtsikilu originated presumably from city outskirts, where it began in the late 18th or the early 19th century. In Tallinn merchants exported nearly 40, cans of vürtsikilu to Saint Petersburg, then the capital of the Russian Empire.

Boiled egg slices, mayonnaise and culinary herbs are optional extra toppings. Alcoholic beverages produced in the city include beers , vodkas and liqueurs , the latter such as Vana Tallinn being the most characteristic.

Also, the number of craft beer breweries has expanded sharply in Tallinn over the last decade, entering local and regional markets.

What can arguably be considered to be Tallinn's main attractions are located in the old town of Tallinn divided into a "lower town" and Toompea hill which is easily explored on foot.

The eastern parts of the city, notably Pirita with Pirita Convent and Kadriorg with Kadriorg Palace districts, are also popular destinations, and the Estonian Open Air Museum in Rocca al Mare , west of the city, preserves aspects of Estonian rural culture and architecture.

This area was once an almost separate town, heavily fortified, and has always been the seat of whatever power that has ruled Estonia.

The hill occupies an easily defensible site overlooking the surrounding districts. This area is one of the best preserved medieval towns in Europe and the authorities are continuing its rehabilitation.

Major sights include the Town Hall square Estonian: Raekoja plats , the city wall and towers notably " Fat Margaret " and " Kiek in de Kök " as well as a number of medieval churches, including St Olaf's , St.

Nicholas' and the Church of the Holy Ghost. Kadriorg is 2 kilometres 1. Kadriorg Palace , the former palace of Peter the Great , built just after the Great Northern War , now houses the foreign art department of the Art Museum of Estonia , the presidential residence and the surrounding grounds include formal gardens and woodland.

Kunstimuuseum , Art Museum , was built in and lies in Kadriorg park. This coastal district is a further 2 kilometres north-east of Kadriorg.

The marina was built for the Moscow Olympics of , and boats can be hired on the Pirita River. Panorama of the central Town Hall Square Raekoja plats.

The city operates a system of bus 73 lines , tram 4 lines and trolley-bus 4 lines routes to all districts. A flat-fare system is used.

The ticket-system is based on prepaid RFID cards available in kiosks and post offices. In January , Tallinn became the first European capital to offer a fare-free service on buses, trams and trolleybuses within the city limits.

This service is available to residents who register with the municipality. There is a tram Line Number: The nearest railway station Ülemiste is only 1.

The construction of the new section of the airport began in and was finished in summer There has been a helicopter service to and from Helsinki operated by Copterline and taking 18 minutes to cross the Gulf of Finland.

The Copterline Tallinn terminal is located adjacent to Linnahall , five minutes from the city center. After a crash near Tallinn in August , service was suspended but restarted in with a new fleet.

On 15 February , Copterline filed for bankruptcy, citing inability to keep the company profitable. In Copterline started again operating the Tallinn — Helsinki flights.

In , Copterline OÜ filed for bankruptcy [] and currently there are no scheduled helicopter flights from Tallinn.

Buses are also available to all these and various other destinations in Estonia, as well as to Saint Petersburg in Russia and Riga , Latvia.

The Russian railways company operates a daily international sleeper train service between Tallinn — Moscow. Tallinn also has a commuter rail service running from Tallinn's main rail station in two main directions: These are electrified lines and are used by the Elron railroad company.

The first electrified train service in Tallinn was opened in from Tallinn to Pääsküla, a distance of The Rail Baltica project, which will link Tallinn with Warsaw via Latvia and Lithuania, will connect Tallinn with the rest of the European rail network.

A tunnel has been proposed between Tallinn and Helsinki, though it remains at a planning phase. On 9 October , the meter-long Ülemiste tunnel was first opened.

Tallinn participates in international town twinning schemes to foster good international relations. Alexander Nevsky Cathedral built in — House of the Brotherhood of Blackheads.

Viru Gate, entrance to the Old Town. Two remaining towers that were once part of a larger fourteenth-century gate system. The Raeapteek , built in , is one of the oldest continuously running pharmacies in Europe.

Kiek in de Kök defence tower. City wall with temporary garden exhibition. The Fat Margaret cannon tower.

The ruins of Pirita Convent. From Wikipedia, the free encyclopedia. For other uses, see Reval disambiguation. City in Harju County, Estonia.

Names of Tallinn in different languages. List of museums in Estonia. Tallinn Black Nights Film Festival. Public transport in Tallinn. Click on show to view the contents of this section.

Pre [ edit ] Michael Sittow ca. He was one of the most important Flemish painters of the era. Jacob Johan Hastfer in Tallinn — Swedish officer and governor of the Livonia province between and Alexander Friedrich von Hueck — Baltic-German professor of anatomy at University of Tartu , a notable estophile.

Marie Under — one of the greatest Estonian poets, nominated for the Nobel prize in literature 8 times Edmund August Friedrich Russow — Baltic German biologist, researched plant anatomy and histology Alfred Rosenberg — , German theorist and Nazi official, executed for war crimes Ants Oras — Estonian translator and writer, studied pause patterns in English Renaissance dramatic blank verse to [ edit ] Vidrik "Frits" Rootare — Estonian chess player Andrus Johani — painter from Estonia, executed in Tartu prison Edmund S.

Valtman — Estonian-American cartoonist , won the Pulitzer Prize for Editorial Cartooning Evald Okas — Estonian painter, probably best known for his portraits of nudes Evi Rauer — Estonian stage, film and television actress and television director Paul Kuusberg — Estonian writer, particularly of novellas Ellen Liiger — Estonian stage, TV, radio and film actress and theatre teacher whose stage career began at age six Udo Kasemets — Estonian-born Canadian composer of orchestral, vocal, piano and electroacoustic works Jaan Kross — Estonian writer of novels Vincent Zigas — medical officer in Papua New Guinea during the s Harry Männil — , Estonian businessman, art collector, and Venezuelan resident Kaljo Raid — Estonian composer, cellist and pastor Vello Viisimaa — Estonian opera singer and stage actor, appeared mostly in operettas.

Paul-Eerik Rummo born Estonian poet and politician Eili Sild born Estonian stage, film, television and radio actress Kalle Lasn born Estonian-Canadian film maker, author, magazine editor and activist Urjo Kareda Estonian-born Canadian theatre and music critic, dramaturge and stage director Mari Lill born Estonian stage, film and TV actress Sulev Mäeltsemees born Estonian public administration and local government scholar Siiri Oviir born Estonian politician and Member of the European Parliament Lepo Sumera Estonian composer and teacher and Minister of Culture from to to [ edit ] Urmas Alender — Estonian singer and musician, the vocalist of popular Estonian bands Ruja and Propeller Ivo Lill born Estonian glass artist Ain Lutsepp born Estonian actor and politician.

Indrek Sirel born general of the Estonian Defence Forces to Date [ edit ] Jan Uuspõld born Estonian stage, television, radio and film actor and musician.

Johann Urb born Estonian-born American actor, producer and former model Carmen Kass born Estonian model, chess player and former political candidate Lauri Lagle born Estonian stage and film actor, screenwriter and stage producer, director and playwright Ursula Ratasepp born Estonian stage, film and television actress.

Ott Sepp born Estonian actor, singer, writer and television presenter Katrin Siska born Estonian musician, member of pop-rock band Vanilla Ninja Priit Loog born Estonian stage, television and film actor Diana Arno born Estonian beauty queen, fashion designer, model and Miss Estonia Tiiu Kuik born Estonian fashion model, has a mole on her left cheek Pääru Oja born Estonian stage, film, voice, and television actor.

He was the flagbearer for Estonia during the Parade of Nations Anastassia Kovalenko born Estonian motorcycle road racer, piano player and ballroom dancer Eva Paalma born Estonian tennis player Natalia Aleksandrovna Zabiiako born Russian-Estonian pair skater.

This section needs additional citations for verification. Please help improve this article by adding citations to reliable sources.

Unsourced material may be challenged and removed. June Learn how and when to remove this template message. List of twin towns and sister cities in Estonia.

Retrieved 1 Nov Retrieved 20 May Retrieved 6 July Retrieved 29 September Estland, das Silicon Valley Europas? Retrieved 27 April Toward an Understanding of Europe.

Google Books search for 'who called the settlement Kolyvan'. Handbook of Russian Literature. Genesis of the Livonian town in the 13th century".

Band 3, Heft 1. Tallinn In Your Pocket. United States Geographic Board. Russian at Your Fingertips. Archived from the original on 5 November Retrieved 29 October Retrieved 27 January Retrieved 26 June Estonian Journal of Earth Sciences.

Retrieved 25 September Retrieved 13 March Retrieved 11 March Historical Weather for Tallinn, Estonia". Retrieved 24 September Retrieved 19 November Retrieved 10 September Die deutschbaltische Bevölkerung wurde vom Tallinner Hafen aus auf Befehl Hitlers in den neu geschaffenen Reichsgau Wartheland umgesiedelt.

Nach der sowjetischen Okkupation im Juni wurde die Estnische Sozialistische Sowjetrepublik ausgerufen, deren Hauptstadt Tallinn blieb. Hitler verfolgte das Ziel, Estland dem Deutschen Reich anzugliedern.

Die von den Esten erhoffte Wiederherstellung der Unabhängigkeit erfolgte nicht. Dennoch beteiligten sich viele junge Esten am Vormarsch der deutschen Wehrmacht nach Osten und nahmen an Vernichtungsaktionen teil.

März erfolgte ein schwerer sowjetischer Luftangriff. Es wurden 11 Prozent der Altstadt zerstört und Tote gezählt.

Während des Krieges blieb der Charakter der Altstadt trotz der Bombardierungen durch die sowjetische Luftwaffe gegen die in und um Tallinn stationierten deutschen Truppen erhalten.

Die Wehrmacht wurde bis Ende von der Sowjetarmee im Zuge der Baltischen Operation aus Tallinn und Estland zurückgedrängt und die sowjetische Herrschaft wiederhergestellt.

In der Stadt bestand das Kriegsgefangenenlager für deutsche Kriegsgefangene des Zweiten Weltkriegs. Nach 51 Jahren wurde Tallinn am Infolge des immensen Wirtschaftswachstums und des in manchen Schichten stark gestiegenen Wohlstandes sind rund um Tallinn innerhalb weniger Jahre riesige Neubaugebiete entstanden.

So wurden beispielsweise im südlich von Tallinn gelegenen Gebiet Peetri auf einem ehemaligen Moor Ein- und Mehrfamilienhäuser gebaut.

Vor allem junge Familien, die in den letzten Jahren von der wirtschaftlichen Entwicklung profitiert haben, lassen sich hier nieder.

Die Preise für Appartements in den Neubaugebieten sind teilweise bereits auf westlichem Niveau. Ende April kam es in Tallinn durch Krawalle und Plünderungen hauptsächlich russischstämmiger Jugendlicher zu den stärksten Unruhen seit dem Zerfall der Sowjetunion.

Grund dafür war die von estnischen Behörden nach längerer vorheriger Ankündigung am April veranlasste Umsetzung des Bronze-Soldaten von Tallinn von seinem ursprünglichen Standort im Stadtzentrum auf einen Militärfriedhof.

Die Esten verbinden dieses Denkmal eher mit der sowjetischen Besatzungszeit als mit der Befreiung von der deutschen Besetzung im Zweiten Weltkrieg, der das Denkmal gewidmet ist und die es für Russen und die russische Minderheit in Estland symbolisiert.

Infolge des Denkmalstreits kam es zu einer schweren Krise in den Beziehungen zwischen Estland und Russland, das sich vehement gegen die Umsetzung der Statue wandte.

Der Domberg und die Unterstadt waren bis sowohl in Verwaltung wie auch Rechtsprechung zwei autonome Städte.

Die Unterstadt ist, geschichtlich gesehen, die eigentliche Stadt Reval. Die Stadt war dem Landesherrn gegenüber unabhängig. Es waren lediglich geringe jährliche Zahlungen an Zins und Pacht an den Orden zu leisten, und im Falle eines feierlichen Einzuges in die Stadt musste sie dem Landesherrn huldigen.

In Rechtsfragen wandte sich die Stadt an Lübeck. Der Bischof war allein geistlicher Hirte und kein Landesherr. Sein Besitz bestand aus Tafelgütern in der Diözese.

Mit dem Verlust seines Episkopalrechts an die Stadt Reval durch das lübische Stadtrecht war er dieser gegenüber seiner geistlichen Machtstellung beraubt.

Das Domkapitel war mit vier Domherren ausgesprochen klein, und als Einkünfte standen ihm lediglich fromme Stiftungen und einige Dörfer in der Revaler Umgebung zur Verfügung.

Es sind aus der Ordenszeit keine Einwohnerzahlen für die ganze Stadt vorhanden, aber für die Unterstadt existiert eine Schossliste von , die rund Personen umfasst, was im Vergleich zu späteren Einwohnerlisten und nach vorsichtiger Schätzung wohl eine Bevölkerungszahl von etwa Einwohnern annehmen lässt.

Jahrhunderts auf etwa Bewohner geschätzt, was für die gesamte Stadt Reval zu dieser Zeit eine Bevölkerungszahl von etwa 6. Frühere Schätzungen dürften noch ungenauer sein.

Eine Schossliste von führt rund Schosspflichtige auf. Wenn man sich die Vereinfachung erlaubt und die spätere Bevölkerungsschätzung für dieses Jahr anteilig herunterrechnet, dann ergäbe dies zusammen mit der Domstadt eine Bevölkerung von vielleicht knapp 5.

In seiner Bevölkerungszahl vergleichbar war Reval eher mit Städten wie Göttingen , Hildesheim oder Stockholm , wobei die Zahlen durch Konjunktur, Kriege und Seuchen stark schwanken konnten.

Die meisten Revaler Bürger waren deutsch und kamen, sofern sie nicht in Reval geboren wurden, aus dem Reich. Während des ganzen Mittelalters bildete Lübeck die Durchgangsstation und gelegentlich die Heimatstadt für kommende Revaler Neubürger.

Die Fernhandel treibenden Kaufleute bildeten, über die Hansestädte verteilt, ein dichtes soziales Netz, häufig durch Verwandtschaft, sodass es nicht verwunderlich ist, wenn sich eine Familie gleichzeitig in Reval, Lübeck und anderen Hansestädten befand.

Eine Untersuchung der in Revaler Bürgernamen des Jahrhunderts vorkommenden Ortsbezeichnungen ergab, dass sich etwa die Hälfte aller Ortsnamen im rheinisch-westfälischen Raum wiederfinden lassen, die andere Hälfte setzt sich hauptsächlich aus dem gesamten norddeutschen Raum zusammen.

Die Gilden waren als kirchliche Korporationen gegründet, vereinigten aber bald die angesehenen Berufe und Zünfte und hatten wichtige soziale Funktionen.

Ein strenges soziales Unterscheidungsmerkmal bildete die Nationalität Abstammung bzw. Undeutschen , und die Schossliste von ergibt folgendes Bild: Etwa ein Fünftel der schosspflichtigen Bevölkerung scheint schwedisch gewesen zu sein, jeweils zwei Fünftel deutsch und estnisch.

Von ihrer sozialen Rangordnung her dürfte die gesamte Oberschicht und mehr als die Hälfte der Mittelschicht aus Deutschen bestanden haben.

Die Unterschicht bestand zu drei Vierteln aus Esten und, von vereinzelten Deutschen abgesehen, aus Schweden.

Die sozialen Schichtungen richteten sich in diesem Fall nach der Schosszahlung und der Wohnsituation. Nur sehr vorsichtig lässt sich die nationale Zusammensetzung auf dem Domberg beurteilen, da die Hauptquelle, das Wackenbuch von , aus der Zeit der schwedischen Herrschaft stammt.

Die beiden Kirchspiele der Unterstadt entsprechen zwei verschiedenen städtischen Keimzellen. Hier bestand auf der Höhe des Verbindungsweges zum Domberg vermutlich bereits ein estnischer Handelsplatz, der in seiner Infrastruktur von den gerufenen deutschen Kaufleuten übernommen wurde.

Die für diesen Stadtteil zuständige Pfarrkirche, St. Nikolai , wird erstmals urkundlich erwähnt, geht aber wahrscheinlich auf die zweite Hälfte des Jahrhunderts zurück und ist mit Sicherheit eine Gründung der deutschen Kaufleute.

Wie in vielen anderen Hansestädten ist sie dem Heiligen Nikolaus , dem Patron der Seefahrer, gewidmet. Die dortige, weit im Norden der Stadt befindliche Pfarrkirche ist St.

Benannt ist sie nach dem heiliggesprochenen norwegischen König Olav. Dass der nördliche Stadtteil eine ursprünglich von Fremden besiedelte Gemeinde war, zeigt die russische Kirche, die unweit von St.

Innerhalb der Stadtmauer befinden sich zwei Klöster: Das Dominikanerkloster zu St. Katharina entstand wahrscheinlich zuerst auf dem Domberg, wurde aber in der Stadt neu begründet und unterhielt enge Verbindungen zu den skandinavischen Dominikanern.

Die Dominikaner kamen durch ihre Predigertätigkeit immer wieder in Konflikt mit dem Bischof und zur Zeit der Reformation in schwere Auseinandersetzungen mit der Stadt, die mit der Ausweisung der Mönche aus der Stadt endeten.

Das Zisterzienserinnenkloster wurde wahrscheinlich vom dänischen König gegründet. Die Kirche war St. Michael geweiht und gehörte zusammen mit der Klosteranlage erst mit einer Erweiterung der Stadtmauer zur inneren Stadtstruktur.

Nach der Reformation wurde es in eine weibliche Erziehungsanstalt umgewandelt. Neben den ansässigen Klöstern hatten einige auswärtige Klöster Höfe in Reval.

Der Hof der Zisterziensermönche von Dünamünde später von Padis wird zwar erst erwähnt, existierte aber wohl schon seit der ersten Dänenherrschaft.

Direkt daneben lag der Hof der gotländischen Zisterzienser aus Roma , und diesem gegenüber lag der Hof der Zisterzienser aus Falkenau bei Dorpat auf einem Grundstück, das ihnen geschenkt wurde.

Olai gehörige Heilig-Geist-Kapelle erwähnt, die schon früh den Rang einer fast eigenständigen Kirche hatte und vor allem von den städtischen Undeutschen besucht wurde.

Weit älter war das Johannisspital, das erstmals erwähnt wurde. Es wurde als Leprosorium errichtet und nach dem Verschwinden des Aussatzes als Siechenhaus weitergeführt.

Nikolai gehörte und deren Errichtung auf die erste Hälfte des Ihr Bau wurde gestattet, jedoch wurde sie bei einem Brand zerstört.

Auf dem Tönnisberg Antoniusberg stand die Antoniuskapelle, deren ursprünglicher Zweck nicht mehr rekonstruierbar ist. Der begonnene Bau des Augustinerklosters St.

Brigitten zu Marienthal war spätestens zu seiner Weihe beendet, wobei dem Kloster bereits die Augustinerregel gegeben wurde und das Tochterkloster Marienwohlde bei Lübeck gegründet wurde.

Gründer waren drei Revaler Kaufleute, die später in den Konvent eintraten. Es diente der Aufnahme von Personen beiderlei Geschlechts, jedoch überwogen die Frauen, meistenteils Bürgertöchter, die meist die Äbtissin stellten.

Das Kloster wurde während zweier russischer Belagerungen, und , zerstört. Laut Volkszählung ergibt sich bezogen auf die verschiedenen Stadtteile ein höchst unterschiedliches Bild hinsichtlich der Bevölkerungsgruppen nach Muttersprache.

Die Innenstadt Bezirk Kesklinn , die von Einzelhausverbauung und kleineren Wohnanlagen geprägten Stadtviertel Kristiine und Nõmme sowie der im Nordosten gelegene Stadtteil Pirita sind hingegen weit überwiegend von Bevölkerung mit estnischer Muttersprache bewohnt.

Der Bezirk Mustamäe mit seinen v. Einen Überblick über die Aufteilung der Bevölkerung nach Muttersprache laut Volkszählung gibt die folgende Tabelle.

Tallinn ist die Hauptstadt der Republik Estland. Alle vier Jahre werden die Mitglieder des Tallinner Stadtrates gewählt.

Die letzten Wahlen der 79 Ratsmitglieder fanden am Mandat konnte der langjährige Bürgermeister Edgar Savisaar erreichen, der als unabhängiger Kandidat angetreten war.

Die Tallinner Stadtregierung ist das ausführende Organ und umfasst neben dem Bürgermeister sechs Vizebürgermeister.

Auf dem Wappen der Stadt sind unter anderem drei Löwen zu sehen, die eines der ältesten estnischen Symbole darstellen und seit dem Die Tallinner Altstadt estn.

Das Zentrum bildet der Rathausplatz estn. Raekoja plats , der von dem erstmals erwähnten, aber schon im Jahrhundert errichteten gotischen Rathaus und anderen stattlichen Gebäuden umschlossen wird.

Von der öffentlich zugänglichen Aussichtsplattform des Rathauses bietet sich ein hervorragender Blick über Stadt, Hafen und Meerbusen.

Die beiden Wasserspeier in Drachengestalt sind aus dem Gegenüber befindet sich die Ratsapotheke estn. Sie wurde erstmals urkundlich erwähnt und ist damit eine der beiden ältesten noch tätigen Apotheken Europas die andere ist in Dubrovnik.

Nach Umbauten im Die Stadtmauer ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Im Mittelalter war Tallinn eine der am besten befestigten Städte an der Ostsee.

Mit dem Bau der Befestigungen wurde in der zweiten Hälfte des Jahrhunderts begonnen und dauerte die folgenden Jahre an. Da die Waffen ständig schlagkräftiger wurden, musste fortwährend nachgebessert werden.

Die Lehmpforte war eines der Haupttore des mittelalterlichen Tallinn, das mehrfach umgebaut wurde. Von ihm ist heute nur noch das Vortor erhalten.

Heute beherbergt er das estnische Seefahrtsmuseum , das einen Überblick über die Geschichte der Seefahrt und Fischerei gibt.

Sehenswert ist der Kiek in de Kök , ein ehemaliger Kanonenturm aus dem Jahrhundert, der seinerzeit der stärkste Kanonenturm des Baltikums war. Niguliste kirik , eine spätgotische Steinkirche, entstammt dem Anfang des Sie ist ein Beispiel der im Zudem diente sie als Wehrkirche.

Jahrhundert wurde sie zur Basilika umgebaut. Pühavaimu kirik , im Jahrhundert als Kapelle zum Heiligengeist-Armenspital hinzu gebaut mit zwei Funktionen: Kirche des Armenhauses und Ratskapelle.

Jahrhundert und eine Uhr aus dem Jahrhundert, angefertigt vom Meister Christian Ackermann.

Ehemaliger Name Tallins Video

Nine combos EVERY Talon should know - Talon Combo Guide

Ehemaliger name tallins -

Die niedrige Steuerlast und das liberale Wirtschaftsumfeld machen es für Unternehmen attraktiv, sich in Tallinn anzusiedeln. Die Lehmpforte war eines der Haupttore des mittelalterlichen Tallinn, das mehrfach umgebaut wurde. Die Stadt war dem Landesherrn gegenüber unabhängig. Eine regionale Spezialität der Stadt ist der Revaler Killo. Oleviste kirik , benannt nach dem norwegischen König Olaf II. Eine Schossliste von führt rund Schosspflichtige auf. The comb ceramic pottery found on the site dates to about BCE and corded ware pottery c. Nach mehreren las vegas casino caesars palace Jahren brach der Handel mit Nowgorod durch Angriffe der Moskauer ganz ab, und wurde das bis dahin unabhängige Fürstentum von den Moskauern endgültig erobert. Archived from the original on 24 February Retrieved 1 April Raekoja platsthe city wall and towers notably " Fat Margaret " and " Kiek in de Kök " as well as a number of medieval churches, including St Olaf'sSt. Estonia as a family attraction Good old and brand new attractions in Estonia. In JanuaryTallinn became the first European capital to offer a fare-free service on buses, trams and trolleybuses within the city limits. Benannt ist sie nach dem heiliggesprochenen norwegischen König Olav. Marzipan industry in Tallinn has a very long history. Estonian Museum of Natural Science features several seasonal and temporary themed exhibitions that provide online casino.com review overview of wildlife in Estonia and around the world. The Icelandic Njal's saga mentions Tallinn and calls it Rafalawhich is Beste Spielothek in Oberau finden leon draisaitel on the primitive form of Revala. Im Mittelalter war Tallinn Beste Spielothek in Dönschten finden der am besten befestigten Städte an der Ostsee.

0 thoughts on “Ehemaliger name tallins

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

>